TC Ötisheim – TC HN-Biberach/Kirchhausen

Zum zweiten Auswärtsspiel der Saison ging es nach Heilbronn-Biberach/Kirchhausen.
Klaus Jäger gelang nach anfänglichen Schwierigkeiten doch im Match-Tiebreak ein Sieg. Mit 6:4, 0:6 und 10:8 behielt er die Oberhand.

Hans Freiberger verlor den ersten Satz mit 2:6, holte im zweiten Durchgang ein 6:4 so dass auch der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen musste. Leider verlor Hans doch etwas unglücklich mit 10:8.

Heinz Kuhn spielte souverän im ersten Satz und gewann mit 6:3 und den zweiten Satz dann auch mit 7:5.

Jürgen Gulden kämpfte mehr als zwei Stunden sehr bravorös und gewann mit 5:7, 6:2 und schließlich mit 10:6 im Match-Tiebreak.

Die an Position 5 und 6 spielenden Josef Polzer und Klaus Wagner hatten kaum eine Chance gegen die konstant spielenden Widersacher und unterlagen jeweils in zwei Sätzen. So stand es nach den Einzeln 3:3.

Wie schon in der Woche zuvor, konnten im Doppel Jäger/Freiberger überzeugen und gewannen ihr Spiel mit  6:3 und 7:6. Kuhn/Gulden verloren den ersten Satz klar mit 6:1, steigerten sich aber im zweiten Satz  gewaltig und waren dem Satzausgleich sehr nahe -leider verloren sie dennoch mit 7:5. Polzer/Knapp begannen recht gut, lagen in Front, mussten dann aber  mit 7:5 – etwas ärgerlich – den Punkt abgeben. Im zweiten Satz dominierten die Gastgeber und gewannen schließlich mit 6:1.

Somit siegte der Heimverein mit 5:4. Eine ganz enge Angelegenheit, die hätte auch mit einem „Happy-End“ bei etwas mehr Glück enden können.